Funktion des Kauorgans

Kauen und noch viel mehr

Unser Kauorgan hat im Alltag vielfältige Funktionen. Neben dem Einsatz als Kauwerkzeug, ist es verantwortlich für den Schluckvorgang, für die Lautbildung beim Sprechen, für ein natürlich schönes Lachen und bei Bedarf für den Stressabbau, indem wir mit den Zähne knirschen und pressen.
Ein funktionierendes Kauorgan basiert auf einer entspannten Kaumuskulatur, belastbaren Kiefergelenken und Zähnen, die sich selbst schützen können.

Wir sorgen dafür, dass Ihr Kauorgan gesund wird und gesund bleibt.

IHR KAUORGAN SENDET S.O.S.

Sollten Sie eine oder mehrere der unten genannten Fragen positiv beantworten, könnten diese Beschwerden mit Ihren Zähnen zusammenhängen.
 Leiden Sie unter:

  • häufigen Kopfschmerzen?
  • Verspannungen im Kopf-, Hals- oder Nackenbereich?
  • Schmerzen oder Störungen im Bereich des Kiefergelenks und/oder der Ohren?
  • Geräuschen im Kiefergelenk?
  • Schwierigkeiten beim Kauen, Schlucken oder Sprechen?
  • Probleme beim Schließen Ihrer Zahnreihen (Der Biss passt nicht)?
  • Knirschen oder Pressen Sie mit Ihren Zähnen?

Unsere Funktionsscreening-Analyse

VERMEIDUNG VON ÜBERDIAGNOSTIK UND -THERAPIE.

Im Rahmen einer zahnärztlichen Routineuntersuchung führen wir standardmäßig ein Funktionsscreening durch, um Anhaltspunkte für eine Funktionsstörung im Kauorgan zu erkennen. Bei Vorliegen konkreter Hinweise besprechen wir mit Ihnen gemeinsam das weitere Vorgehen.

Die Klinische Funktionsanalyse

DEN URSACHEN AUF DEN GRUND GEHEN.

Nachdem konkrete Verdachtsmomente für eine Funktionsstörung im Kauorgan vorliegen, wird eine genaue Untersuchung der Kaumuskulatur, der Kiefergelenke und des Bandapparats vorgenommen. Weiterhin erfolgt eine detaillierte Bissanalyse.

Die instrumentelle Funktionsanalyse

DATENTRANSFER VON MENSCH AUF MASCHINE.

In diesem Schritt wird elektronisch dreidimensional Ihre Unterkieferbewegung aufgezeichnet. Mit Hilfe dieser Daten sind wir in der Lage, einen Kausimulator (Artikulator) mit Präzisionsgipsmodellen von Ihnen zu programmieren. Anschließend können wir im Artikulator Ihre Bisssituation weiter analysieren und die Therapie planen.

Der Idealbisssimulator

DIE EINLAGE FÜR IHR GEBISS.

Diese Schiene harmonisiert Ihren Biss. Sie sorgt für eine Idealbelastung der Zähne und schützt vor weiterer unkontrollierter Zahnabnutzung. Weiterhin kann die Kaumuskulatur durch diesen Idealbiss maximal entspannen. Zu guter Letzt verhindert der Aufbissbehelf beim Zusammenbeißen eine Fehlbelastung der Kiefergelenke.

Unser Behandler-Netzwerk

FALLS IHRE BADEWANNE AM ÜBERLAUFEN IST.

Krankheitsbilder wie Kopf- Rücken- und Nackenschmerzen, aber auch z.B. Tinnitus können mehrere Ursachen haben. Stellen Sie sich eine überlaufende Badewanne vor, in die mehrere voll aufgedrehte Wasserhähne münden. Jeder dieser Wasserhähne ist eine mögliche Beschwerdeursache und solange die Badewanne nicht überläuft, hat der Patient keine Beschwerden. Ist der Zeitpunkt des Überlaufens der Badewanne gekommen, d.h. der Patient hat Schmerzen, sollten so viele Wasserhähne wie möglich zugedreht werden. Zum Beispiel würde es bei regelmäßigen Kaumuskelschmerzen keinen langfristigen Erfolg bringen, wenn nur der Fehlbiss behandelt wird und eine zusätzliche HWS-Problematik über sogenannte Muskelketten weiterhin für eine Überlastung der Kaumuskulatur sorgt. In diesen Fällen arbeiten wir mit Spezialisten anderer Fachdisziplinen zusammen, um einen bestmöglichen Therapieerfolg zu erreichen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Copyright 2020 Dr. med. dent. Wolfram Kretschmar, MSc | Dr. med. dent. Stefanie Kretschmar M.S.D. (Univ. of Washington, Seattle/USA) .